Besuch beim CJD-Weihnachtsbasar

Ein tolles Geschenk finden und gleichzeitig benachteiligte Menschen unterstützen. Das konnte auch die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann bei Ihrem Besuch des CJD Weihnachtsbasars im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Jugendliche und junge Erwachsene haben in den Einrichtungen und Werkstätten des CJD aus Holz, Metall, Keramik und vielen weiteren Materialien einzigartige Geschenke gefertigt und bieten diese dort zum Verkauf an.

Die Kunstgegenstände stammen aus ganz Deutschland und spiegeln die regionalen Besonderheiten wieder. Auch aus Uelzen ist lokale Handwerkskunst des örtlichen CJD vertreten.

"Ich habe ein tolles Kissen gefunden", freut sich Frau Lühmann, "damit werde ich meine Enkeltochter überraschen".

Der jährlich stattfindende Weihnachtsbasar hat seinen Ursprung in unserer Region und wurde bis zum Jahr 1971 in der Stadtsparkasse Celle ausgerichtet.

Dann ging es von 1972 bis 1997 nach Bonn. Bis 1987 fand der Basar in den Räumen der Parlamentarischen Gesellschaft statt, dann im Besucherpavillon des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung.

Seit 1998 hat der CJD-Weihnachtsbasar seine Heimstatt im Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung in Berlin gefunden.