„Wenn Arbeit krank macht“

Anfang September fand in Berlin eine Anhörung der niedersächsischen SPD-Bundestagsabgeordneten zum Thema "Wenn Arbeit krank macht" statt. Als Gäste aus dem Wahlkreis Celle-Uelzen konnte Kirsten Lühmann Heidi Kähbein und Christoph Engelen begrüßen.

Heidi Kähbein und Kirsten Lühmann.
Kirsten Lühmann und Christoph Engelen.

Bei der Anhörung waren als Experten Ingo Nürnberger, Abteilungsleiter Sozialpolitik beim DGB, Gerhard Stein, stellv. Vorstandsvorsitzender der Deutschen BKK, Günter Schölle, Abteilungsleiter Betriebsverfassung IG BCE, Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Deutsche Rentenversicherung, und Manfred Scherbaum, Referatsleiter Arbeits- und Gesundheitsschutz IG-Metall Frankfurt, dabei. Über 100 Gäste nahmen an der Anhörung teil.

"Eine sehr gute Veranstaltung. Krankheiten, die in der Arbeit begründet liegen, nehmen immer weiter zu. Der Burn-Out ist da nur ein Beispiel.", so Kirsten Lühmann. "Da müssen wir Regelungen schaffen, die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen unterstützen."