Friedensplatz in Bergen eigeweiht

Am vergangenen Wochenende wurde der neugestaltete Friedensplatz in Bergen offiziell eingeweiht. Rund um die St- Lamberti Kirche ist mit dem Friedensplatz ein zentraler Ort für Märkte und Volksfeste oder einfach nur zum Verweilen und Entspannen entstanden, der die Attraktivität der Innenstadt Bergens deutlich steigert.

Das Geld für die Bauarbeiten kam unter anderem aus Programmen der EU. Gestalterisch wurde der Marktplatz auf der anderen Seite der B 3 und die dortige Straße Deichend so umgebaut, dass trotz der trennenden Bundesstraße eine optische Einheit in der Stadtmitte entstand.

Zwei Tage wurde dieses Ereignis gefeiert.Die offizielle Einweihung begann um 11 Uhr in der St. Lamberti Kirche, zu der Bürgermeister Rainer Prokop und Pastor Stahlmann einluden. Beide zerschnitten zur symbolischen Eröffnung des Marktplatzes um 12 Uhr ein Band auf dem Friedensplatz.
Danach konnten Interessierte an Führungen teilnehmen, um das Stadtentwicklungskonzept kennenzulernen und es wurde ausgiebig gefeiert: Mit vielen Ständen, Fahrgeschäften und Musik. Zahlreiche lokale Vereine und Verbände beteiligten sich an den Feierlichkeiten.

"Bergen hat durch den neugestalteten Platz deutlich an Attraktivität gewonnen", so Kirsten Lühmann. "Jetzt gilt es, durch die Ansiedlung passender Ladengeschäfte die Stadtmitte für Anwohnende und Touristen zu einem Leuchtturm im Nordkreis Celle zu entwickeln."