Mindestlohn Thema in der AG Verkehr und digitale Infrastruktur

In der heutigen Arbeitsgruppe für Verkehr und digitale Infrastruktur der SPD-Bundestagsfraktion erläuterten für den Bundesverband Güterverkehr und Logistik (BGL), Hauptgeschäftsführer Prof. Karlheinz Schmidt, für Ver.di Mario Klepp (Bundesfachgruppe Speditionen, Logistik und Kurier-, Express- und Paketdienste) und Herr Schonewald von der Deutschen Zoll- und Finanzgewerkschaft die ersten vier Monate des Mindestlohns in der Speditions- und Logistikbranche.

Einhellige Meinung war, dass der Mindestlohn gut für die Branche ist aber eine verbesserte Kontrolle der einzelnen Transporte erforderlich sei. Alle drei berichteten von sozialen Verwerfungen, die auch nach der Einführung des Mindestlohns noch auf der Tagesordnung stehen.

Es war ein wichtiges und nützliches Gespräch, in dem klar wurde, dass wir national und auch EU-weit noch einige Hürden zu überwinden haben.