Wassertourismuskonzept in Berlin vorgestellt – „Jetzt aktiv an Lösungen für die Aller arbeiten“

Vergangene Woche wurde das Wassertourismuskonzept vom Bundesverkehrsministerium vorgelegt. Kurzfristige Umsetzungsziele sind eine Trennung der Haushalte und der Verwaltungsorganisationszweige für Hauptwasserstraßen und Freizeitwasserstraßen sowie Naturgewässer und eine ausgeweitete Nutzerfinanzierung.

„Das ist eine gute Grundlage für unsere Beratungen“, sagte die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann nach der Vorstellung. „Mit einem eigenen Haushaltstitel gibt es jetzt grundsätzlich auch Mittel für die Renovierung von Schleusen an Tourismuswasserstraßen. Jetzt geht es in die Umsetzung und in die Detailarbeit.“

Aus Sicht von Kirsten Lühmann sind für die Aller allerdings weiterhin viele Fragen offen geblieben. „Ich habe mich in einem Gespräch mit Enak Ferlemann, dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, dafür eingesetzt, dass die Schleusen an der Aller erhalten werden. Im Umsetzungsprozess werde ich weiter darauf achten, dass die Aller bestmöglich berücksichtigt wird“, so die Bundestagsabgeordnete.