Neue Förderungsrunde für Mehrgenerationenhäuser ab 2017 – Wichtiger Schritt zur nachhaltigen Sicherung

Das DRK-Mehrgenerationenhaus (MGZ) Uelzen hat erfolgreich am Interessenbekundungsverfahren für das neue Bundesprogramm ab 1. Januar 2017 teilgenommen und erhält auf Antrag damit eine weitere Förderung bis 2020. In der neuen Förderperiode erfüllen nunmehr 539 MGZ die aktualisierten Auflagen und können Anträge stellen.

„Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zu einer nachhaltigen Sicherung der Mehrgenerationenhäuser auf dem Weg zu einem dauerhaften Bestand" findet die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann. „Besonders freue ich mich, dass das Mehrgenerationenzentrum des DRK in Uelzen beim Programm dabei ist und von dieser Entscheidung maßgeblich profitiert! Ich kenne das Haus von vielen gelungenen Veranstaltungen. Das DRK ist ein fester Baustein für den Zusammenhalt der Uelzener Gesellschaft und bindet das MGZ in ein weitaus umfangreicheres Gesamtkonzept ein. In Uelzen wird die Idee der Mehrgenerationenzentren nicht einfach nur umgesetzt, sondern erfolgreich in einem eigenen Stadtquartier umgesetzt und weiterentwickelt.“

Das Miteinander aller Altersstufen funktioniert hier schon sehr gut – jede/r ist hier gleichermaßen richtig und wichtig!“ meint die Abgeordnete.