Ostpreussisches Landesmuseum Lüneburg erhält Förderung

Die SPD-Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler und Kirsten Lühmann begrüßen die vom Haushaltsausschuss gestern Abend in der Bereinigungssitzung bereitgestellten Mittel für das ostpreußische Landesmuseum.

„Über 200.000 Euro stellt der Bund dem Lüneburger Museum zur Verfügung – wir freuen uns sehr über diese Unterstützung“, so die beiden für Lüneburg zuständigen Bundestagsabgeordneten am Rande der Sitzung in Berlin. „Mit dem Geld können dringend notwendige Modernisierungsmaßnahmen an dem Gebäude aus den 1980er Jahren in Angriff genommen werden. Damit stellen wir sicher, dass das Museum auch künftig seine wichtige und erfolgreiche Arbeit fortsetzen kann. Die vielen Besucherinnen und Besucher können dann in einem Gebäude mit moderner und vor allem sicherer Technik weiterhin viel über die Kultur und Geschichte der ehemaligen deutschen Provinz Ostpreußen erfahren.“

Das Ostpreußische Landesmuseum in Lüneburg ist der zentrale Sammlungsort für dingliches Kulturgut aus Ostpreußen und der Deutschbalten. Es hat die Aufgabe, dieses kulturelle Erbe für zukünftige Generationen zu erforschen, zu bewahren und zu vermitteln. Der Bund fördert das Museum seit mehreren Jahren über den Etat der Beauftragten für Kultur und Medien.