Bauhaus in Celle: SPD-Haushaltspolitiker Kahrs besichtigt Haesler-Bauten

Celle, 25.10.2018

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann informierte sich Johannes Kahrs, der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Ende August über Otto Haesler und sein Werk in Celle.

Auf dem Programm standen dabei Besuche der Siedlung im Blumläger Feld, der Altstädter Schule und des Otto-Haesler Museums sowie ein Gespräch zum Abschluss. Begleitet wurden beide SPD-Abgeordneten von einem kleinen Kreis aus Vertretenden der SPD, der Stadt Celle und der WBG.

Lühmann freute sich sehr über den Besuch ihres Kollegen Johannes Kahrs in Celle: „Die Arbeit Otto Haeslers und sein Werk sind von großer historischer Bedeutung und ein wichtiger Teil des Celler Stadtbildes. Das muss auch bundesweit stärker wahrgenommen werden. Gerade zum Bauhaus-Jubiläumsjahr müssen wir die Aufmerksamkeit für diesen Teil des „neuen Bauens“ erhöhen und Möglichkeiten suchen, dieses Gesamtwerk für die Zukunft zu erhalten.“

Johannes Kahrs zeigte sich beeindruckt von der Besichtigung und versprach, das Thema mit nach Berlin zu nehmen. Bei dem abschließenden Gespräch im Lisa-Korspeter-Haus wurde dann erörtert, welche Maßnahmen erforderlich sind, um die Werke Otto Haeslers für die Zukunft zu sichern und zu erhalten. Lühmann ist überzeugt: „Es gibt sinnvolle Wege, um die Zukunft des Bauhaus in Celle umfassend zu sichern und dieses einzigartige Kulturdenkmal-Ensemble zu retten. Diese werden wir nun gehen.“