ACE-Vorsitzender Stefan Heimlich besucht Landkreis Celle

Gemeinsam mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann besuchte der Vorsitzende des Auto Club Europa, Deutschlands zweitgrößtem Autoclub, am vergangenen Montag und Dienstag die Region Celle. Am Montag suchte er das Gespräch mit Vertretenden der Regional- und Kreisverbände Südheide, Ostheide und Nord, am darauffolgenden Dienstag standen ein Fachgespräch zum Themenbereich Verkehr und ÖPNV, insbesondere die Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes und seine Auswirkungen auf die Region sowie eine Rundfahrt auf dem Programm. Klar ist, auch hier werden Sharing und Poolinganbieter kommen. Das muss gestaltet werden, um einen guten, sich ergänzenden ÖPNV in der Region zu halten.

 

Lühmann freute sich sehr über den Besuch. „Der ACE ist ein wichtiger Partner bei der Umsetzung innovativer Vorhaben und Ideen. Die Gelegenheit, meine Heimatregion vorzustellen und Herausforderungen des ländlichen öffentlichen Nahverkehrs in den Mittelpunkt zu rücken, habe ich hier gerne genutzt“. Zu den ausführlich besprochenen Themenbereichen gehört die Zukunft des ÖPNV im ländlichen Raum, zu der auch das Taxi-Gewerbe gehört. Ein ganz aktuelles Thema ist dabei die Novelle des Personenbeförderungsgesetzes. Aus Sicht beider legt dieses seinen Schwerpunkt zu sehr auf Metropolen und Großstädte. Der ländliche Raum müsse hier mit seinen Besonderheiten Berücksichtigung finden.

 

Stefan Heimlich konnte von dem Besuch zahlreiche Erfahrungen und Eindrücke mitnehmen: „Mobilität im ländlichen Raum ist von herausragender Bedeutung. Deswegen ist es so wichtig, dass wir diesen Bereich zukunftsfähig aufstellen.“

Foto von links: Klaus Meier, Vorsitzender ACE-Kreis Südheide, Stefan Heimlich, Vorsitzender des Auto Club Europa, Kirsten Lühmann, Wolfgang Jägers, Regionalvorsitzender Nord