Pflegekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion

25 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung braucht es eine Neujustierung. Die SPD-Bundestagsfraktion steht für eine solidarisch finanzierte Pflege.

Im Rahmen unserer Fachkonferenz haben wir gestern mit Experten und Expertinnen Ziele und Wege in der Pflegepolitik diskutiert.

Eine Deckelung der Eigenanteile an pflegebedingten Kosten ist dringend nötig und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Pflegebürgerversicherung. Die Beschäftigten in der Pflege müssen sich auf gute Arbeits- und Gehaltsbedingungen verlassen können. Deswegen setzen wir uns für alle Berufe in der Pflege für eine flächendeckende tarifliche Bezahlung ein.

Auf der Veranstaltung hatte ich auch die Gelegenheit, mich mit Experten und Expertinnen aus meinem Wahlkreis auszutauschen. Auf dem Bild zu sehen sind Prof. Stefan Müller-Teusler, Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Uelzen, und Gabriele Witt, Leiterin des Ambulanten Pflegedientes des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Uelzen.