***Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona***

Wir erleben gerade eine schwierige Zeit. Überall herrscht große Unsicherheit, gerade bei den Menschen,  die zur Risikogruppe gehören. Umso wichtiger ist aktuell die Solidarität zwischen Nachbarn. Informationen zur Nachbarschaftshilfe in den Landkreisen Celle, Uelzen und Lüneburg finden Sie hier:

Landkreis Celle

 

  • die Stadt Celle hat eine Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Unter der Telefonnummer (05141) 121212 können sich Hilfesuchende und freiwillige Helfer und Helferinnen montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr melden.
  • Die Hotline des Landkreises Celle ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter (05141) 9165070 erreichbar.
  • Es gibt eine Facebook-Gruppe „Celler helfen Cellern“ mit schon über 200 Mitgliedern.
  • Der Malteser Hilfsdienst Celle hat das Projekt „Mobiler Einkaufswagen“ ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich eine Gruppe von Ehrenamtlichen, die nötige Besorgungen und Einkäufe des täglichen Bedarfs erledigt. Die Aktion wird bei den Maltesern in Celle koordiniert. Erreichbar sind die Einsatzkräfte unter der Telefonnummer (05141) 90540 werktags von 8 bis 16 Uhr, freitags nur bis 13 Uhr.
  • Die evangelischen Kirchengemeinden Hambühren und Oldau-Ovelgönne haben die Aktion „Hand in Hand für Hambühren“ ins Leben gerufen. Infos unter  der Telefonnummer 0176 32950773.
  • Die evangelische St.-Laurentius-Kirchengemeinde Nienhagen ist von 7 bis 22 Uhr unter Telefon (05144) 1398 zu erreichen; eine Gruppe von Ehrenamtlichen hilft beim Nötigsten.
  • Die Kirchengemeinde Wienhausen und Eicklingen hat ebenfalls eine Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Anmeldungen mit Handynummer und Namen sind unter der Telefonnummer 0176 84580903 und als E-Mail an KirchengemeindeWienhausen@nullemail.de willkommen. Plakate werden gerade erstellt und diverse Verteiler aktiviert. Eine „Anleitung für Einkaufshelfer“ wird
    beigefügt.
  • Die Jusos in Flotwedel und Lachendorf bieten allen Bürgern und Bürgerinnen, insbesondere denen, welche zu einer Risikogruppe gehören, an, Lebensmittel, Medikamente und alle weiteren Bedarfsgüter einzukaufen. Telefonnummer: 0176 44268044.
  • Tante Hanna Laden (Hauptstraße 4a, 29328 Müden, (05053) 9870944) organisiert einen Lieferservice.
  • Die Fußballabteilung des TuS Eschede hilft auch. Infos unter (01573 5802245 (zwischen 10 Uhr und 18 Uhr).
  • Die Gemeinde Südheide bieten allen Bürgern und Bürgerinnen in der Risikogruppe beim Einkaufen zu unterstützen. Ebenso sind diejenigen eingeladen sich zu melden, die kleine Einkaufstouren übernehmen könnten. Kontakt: wochentags zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr unter (05052) 9138064 oder suedheide-hilft@nullweb.de.
  • Das Deutsche Rote Kreuz bietet in mehreren Ortsvereinen im Landkreis Celle einen Einkaufservice an:

         Wathlingen Doris Röder 0171 8622396

         Wienhausen Rosi Brok 0160 92188730 und Yannis Naumann 0176 44268044

         Winsen Ingrid Baxmann 0162 9134203

         Lohheide Ulrike Soika 0172 5170464

         Eicklingen Ina Pjechgot-Schepelmann 0162 9897735

         Eschede Christine Schimanski 0179 2362574

         Gemeinde Südheide (05082) 6586

         Faßberg 0152 23634234.

  • Kirchengemeinde in Bröckel und Wiedenrode bietet Hilfe bei Besorgungen und Einkaufen an. Kontakt: (05144) 4321 täglich zwischen 9 und 10 Uhr oder unter KG.Broeckel@nullevlka.de.
  • Einen interessanten Videobeitrag von Hatti zur Nachbarschaftshilfe dazu: https://www.youtube.com/watch?v=MIZtiRlk5y0&feature=emb_title

Landkreis Uelzen

  • Das Bürgertelefon des Landkreises Uelzen ist unter der Telefonnummer (0581) 82-3040 erreichbar.
  • Die Ebstorfe-Initiative um Jens Ziegeler unterstützt Menschen in der Risikogruppe durch Einkäufe telefonisch montags und donnerstags zwischen 10.00 und 12.00 Uhr unter 0170 593 32 45.
  • Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf sucht Helfer und Helferinnen, die Einkäufe und kleine Erledigungen machen können. Hilfesuchende sollen sich mit Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail bei der Samtgemeinde melden unter (05821) 89400 oder k.schattat@nullbevensen-ebstorf.de.
  • Das Kinder- und Jugendzentrum Baxx hat ein Info- und Sorgentelefon für Schüler und Schülerinnen aus Stadt und Landkreis Uelzen bereitgestellt. Montags bis freitags, in der Zeit von 12.30 bis 19.00 Uhr stehen die Mitarbeitende des Baxx unter der Rufnummer (0581) 800 7755 für Fragen und Anliegen der Kinder zur Verfügung.
  • Die Bienenbütteler Gemeindeverwaltung hat eine Hilfsaktion gestartet, um Risikogruppen beim Einkaufen zu unterstützen. Kontakt über das Büro des Bürgermeisters Dr. Merlin Franke (Frau Köhncke). Telefonnummer: (05823) 9800 11.
  • Die Wichmannsburger Ortsvorsteherin Kathrin Ellenberg hat auch eine solche Aktion mit der Verwaltung organisiert. Kontakt: 0162 1055029 oder unter kathrin_ellenberg@nullt-online.de.
  • Stadtmarketing und Handelsverein haben in der Hansestadt Uelzen und in den Ortsteilen einen Lieferservice organisiert. Das Stadtmarketing hat von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 18 eine Hilfenummer unter (0581) 97319940 eingerichtet. Eine Liste aller teilnehmenden Läden sowie weitere Informationen zum Lieferservice und den Funktionen gibt es unter www.uelzen-hilfe.de.
  • Die Bürgeraktion „Wieren2030“ in der Gemeinde Wieren aktiviert das Projekt „Zeitschenker“, das Hilfe bei Problemen im Zusammenhang mit der Coronakrise bietet und bei Fragen, Problemen, nötigen Unterstützungen und sonstigen Schwierigkeiten hilft. Gundula Lindemann ist in Wieren telefonisch unter (05825) 280 oder unter gundula.lindemann@nulloutlook.de zu erreichen.
  • Der SoVD-Ortsverband Rosche bietet allen Einwohnern und Einwohnerinnen der Samtgemeinde Rosche und vor allem älteren Menschen, chronisch Kranken, Alleinstehenden und Fremdsprachigen seine Hilfe zu. Zusammen mit der Dorfjugend Gut Göddenstedt, Göddenstedt und Teyendorf werden die Bürger und Bürgerinnen in der aktuellen Situation beim Einkauf von Lebensmitteln und Getränken, bei der Abholung von Medikamenten aus der Apotheke, bei der Erledigung von Botengängen, dem Post- und Paketversand, Besorgungen und Fahrten unterstützt. Kontakt: (05803) 9871036.  Ehrenamtliche Helfer und Helferinnen können sich ebenfalls unter dieser Nummer melden.    
  • Die Landjugend Rosche bietet jedem, der gefährdet ist oder das Haus nicht mehr verlassen darf, an, die Einkäufe zu erledigen und diese nach Hause zu bringen. Es werden auch Medikamente aus der Apotheke geholt und sonstige Botengänge erledigt. Außerdem bietet die Landjugend ein offenes Ohr, um niemandem das Gefühl zu geben, allein und von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Erreichbar ist die Landjugend über Justine Raatz unter (0152) 32063893. Dieses Angebot richtet sich an alle Ortschaften in der Samtgemeinde Rosche.
  • Die Tagespflege des Alten- und Pflegeheims Weißenborn, die örtliche Kirchengemeinde und der Markant-Markt in Suhlendorf bieten gemeinsam einen kostenlosen Einkaufs-Lieferservice für ältere und kranke Menschen an. Die Bestellungen müssen jeweils bis Dienstag um 11 Uhr mit der Angabe von Namen, Adresse und Telefonnummer für Rückfragen des Markant-Marktes bei der Kirchengemeinde abgegeben werden. Die Abgabe der Einkaufslisten ist schriftlich möglich bei der Kirchengemeinde Suhlendorf, per Fax (05820) 1886, unter kg.suhlendorf@nullevlka.de oder telefonisch: dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 11 Uhr unter (05820) 247 sowie mittwochs von 16 bis 18 Uhr und freitags von 11 bis 12 Uhr unter (05820) 970356.
  • Die Initiative „Ortsrat Kirch- u. Westerweyhe hilft & unterstützt“ unterstützt hilfesuchende Bürger und Bürgerinnen seiner Ortschaften beim Einkaufen, beim Rezept oder Medikamente abholen. Kontakt: 0175 12309818 am besten nachmittags ab 13.00 Uhr.
  • Die Hausgemeinde am Missionarischen Zentrum Hanstedt und die evangelische-lutherische Kirche bieten allen Bürgern und Bürgerinnen in der Risikogruppe beim Einkaufen zu unterstützen. Kontakt: (05822) 1553 (Anrufbeantworter).
  • Die Vorsitzende der AWO Bad Bevensen, Brigitt Sörnsen, hat eine Telefonkette aufgebaut, um Nachbarschaftshilfe für Bedürftige anzubieten. Kontakt: (05821) 992126.
  • SoVD-Ortsverband Suderburg bietet allen Bürgern und Bürgerinnen in der Risikogruppe an, Lebensmittel, Medikamente und alle weiteren Bedarfsgüter einzukaufen oder Rezepte und Überweisungen vom Arzt abzuholen. Ansprechpartnerin beim SoVD ist Christel Teletzki. Kontakt: 0173 4286666 und 0160 1773737.
  • SoVD-Ortsverband Hösseringen-Räber bietet einen Einkaufservice in den örtlichen Geschäften und in der Apotheke an. Interessierte können sich bei Alfred Meyer unter (05826) 303 oder 0151 14716706, sowie bei Christa Lindloff unter 0173 2454692 melden.
  • SoVD Wieren bietet allen Bürgern und Bürgerinnen in der Risikogruppe einen Einkaufservice an.  Ansprechpartner ist der erste Vorsitzende Klaus Cichy. Kontakt: 0175 5632720.
  • SoVD Soltendieck bietet Hilfen beim Einkauf von Lebensmitteln im Supermarkt, der Besorgung von Medikamenten in der Apotheke, der Abgabe oder Abholung von Briefen oder Paketen bei der Post und bei anderen Botengängen an. Die Einkäufe und Besorgungen werden dann vor der Haustür abgestellt. Wer Hilfe benötigt, kann sich an Friedrich-Wilhelm Buchholz unter 0160 1605726 oder an Heidrun Penstorf unter (05874) 803 wenden.
  • Der Suderburger Edeka-Markt bietet einen Lieferservice für alle telefonisch bestellten Waren aus dem Sortiment und dem Getränkemarkt an. Zusätzlich können Backwaren und Lottoscheine geordert werden. Bestellungen sind unter (05826) 7159 oder E-Mail e.4004677@nullminden.edeka.de möglich.
  • Die Wacholder-Apotheke in Suderburg liefert Medikamente und Waren aus ihrem Sortiment durch das „Apomobil frei Haus“ unter (05826) 7533.
  • Heiko Senking, Bürgermeister des Klosterfleckens Ebstorf, und der Helferkreis, der sich formiert hat, wollen mit den Einwohnern und Einwohnerinnen auch in Zeiten von Corona in Kontakt bleiben und bieten daher sogenannte „Fenstergespräche“ an. Unter der E-Mail-Adresse ebstorf-hilft@nullt-online.de oder unter 0170 2946007 können „Fenstergespräche“  vereinbart werden.
  • Landjugend Wieren bietet allen Bürgern und Bürgerinnen ihre Unterstützung beim Einkaufen, bei der Abholung von Medikamenten aus der Apotheke und bei Botengänge an. Ansprechpartnerinnen sind Claudia Püffel unter 01520 2850995 und Henrike Schenk unter 0171 8863575.
  • Die Tafel Uelzen gibt Lebensmittel aus. Die Not-Ausgabe findet jeweils mittwochs statt. An jedem Dienstagnachmittag, von 13 bis 16 Uhr, können am Bohldamm 65 Lebensmittel abgegeben werden. Um das Risiko so gering wie möglich zu halten, wird die Notausgabe zeitlich gestaffelt: 13 bis 13.30 Uhr: Menschen ab 60. 13.30 bis 14.30 Uhr: Menschen von 30 bis 60. Ab 14:30 Uhr: Menschen von 20 bis 40. Weitere Informationen, vor allem für Spenden, gibt es bei Gerard Minnaard unter (0581) 77666, oder info@nullwoltersburger-muehle.de

Landkreis Lüneburg

  • „Leiste deinen Teil!“ — unter diesem Motto hat sich eine Gruppe von Schülern und Schülerinnen sowie Studenten und Studentinnen aus Lüneburg zusammengeschlossen, um berufstätige Eltern bei der Kinderbetreuung zu unterstützen. Mehr als 20 Helfende im Alter von 14 bis 23 Jahren haben sich bis jetzt bereit erklärt, ihre Hilfe ehrenamtlich anzubieten. Kontakt: leistedeinenteil@nullgmail.com.
  • Die Kirchengemeinde Bardowick organisiert ebenfalls Hilfe, Ehrenamtliche übernehmen Einkäufe, holen Medikamente oder Rezepte ab und organisieren auch kurzfristig eine Kinderbetreuung. Kontakt: 0176 42754278 oder unter bormann.s@nullfreenet.de.
  • Eine Alltagshilfe in Lüneburg organisiert auch die Nachbarschaftshilfe am Bockelsberg. Kontakt: www.kreuzkirche-lueneburg.de.
  • Eine Initiative der Kirchengemeinde Kirchgellersen koordiniert für die Orte Kirchgellersen, Westergellersen, Südergellersen, Heiligenthal und Dachtmissen Botengänge und Alltagsunterstützung. Kontakt: kirche-kirchgellersen.wir-e.de.

 

Informationen zum Corona-Virus in leichter und einfacher Sprache sowie in Gebärdensprache finden sie hier: https://www.aktion-mensch.de/corona-infoseite.html