Informationsgespräch Motorradlärm

Der Bundesrat hat sich vor kurzem zum Thema Motorradlärm geäußert und damit die Diskussion neu befeuert. Deshalb haben mein Kollege Uwe Schmidt und ich diese Woche mit Experten von Polizei und Industrie und Kollegen und Kolleginnen aus der Fraktion über Lärmmessungen, technische Möglichkeiten zur Geräuschminderung und die Vorschläge des Bundesrates diskutiert.
Natürlich ist die überwiegende Mehrheit der Motorradfahrenden ordnungsgemäß unterwegs und es sind nur wenige, die die Lärmgrenze andauernd überschreiten. Alle Maßnahmen zum Schutz von Anwohnenden stark lärmbelasteter Strecken müssen diesen Aspekt berücksichtigen!
Es gibt viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel Lärmdisplays oder Sondereinheiten der Polizei, die zu einer unmittelbaren Verbesserung der Situation für Anwohnende beitragen können. Dabei wird es künftig auf einen Mix aus besseren Kontrollmöglichkeiten, freiwilligen Maßnahmen der Herstellenden und gegebenenfalls auch Anpassungen der rechtlichen Möglichkeiten insbesondere bei der Zulassung ankommen. Herzlichen Dank für die aufschlussreiche Debatte an den Präsidenten des Bayerischen Polizeiverwaltungsamts Timo Payer, Polizeioberrat Markus Völkl, Polizeihauptkommissar Stefan Schneider sowie die digital zugeschalteten Henning Putzke, Dietmar Krohm und Tim Diehl-Thiele von BMW. Ich freue mich auf den weiteren Austausch!