Bundesgeld zur Verbesserung der Kinderbetreuung in Krippen und Kindergärten in Uelzen und Celle

Die Kommunen in Niedersachsen erhalten zur Kinderbetreuungsfinanzierung vom BUND einen Anteil von 94,4 Millionen Euro zur Verbesserung der Kinderbetreuung in Krippen und Kindergärten.

Der Landkreis Uelzen erhält davon einen Anteil von 299.000 Euro und der Landkreis Celle einen Anteil von 699.000 Euro.

Von den Mitteln aus dem 5. Bundesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2020-2021 werden Kindergärten in Niedersachsen u.a. für Ausbau, Renovierung und Ausstattung mit 30 Millionen Euro gefördert.

Auch Maßnahmen zur Umsetzung von Hygienekonzepten, die wir gerade jetzt dringend brauchen, können damit umgesetzt werden.

Insgesamt 64,4 Millionen Euro stehen für Plätze in Krippen und der Kindertagespflege neu zur Verfügung.

Erfolgt diese Krippenförderung über die bewährte „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für den weiteren Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren (RAT V)“, wurde für die Kindergärteninvestitionen eigens eine neue Richtlinie für die Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung  geschaffen.

Liegt die Betreuungsquote bei Kindern über drei Jahren bei über 92 Prozent, wird bisher jedes dritte Kind unter drei Jahren in Niedersachsen in der Tagespflege oder entsprechenden Einrichtungen betreut.

Hier sehe ich noch deutlich Luft nach oben, um neben der Verbesserung des Angebotes an frühkindlicher Bildung auch die Vereinbarkeit von Arbeits- und Familienleben weiter voranzubringen und ermutige alle Einrichtungen, Förderanträge zu stellen.

Weitere Infos unter: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/anhorungsverfahren/entwurf-der-neuen-richtlinie-ikiga-196068.html