Bund stellt 70 Millionen Euro für Denkmalschutz-Sonderprogramm bereit: Auch Denkmäler im Wahlkreis Celle-Uelzen profitieren

In der 10. Auflage des Denkmalschutz-Sonderprogrammes stellt der Bundestag in diesem Jahr 70 Millionen Euro zur Verfügung. Seit 2007 hat der Bund SOMIT insgesamt rund 330 Millionen Euro bereitgestellt. Im Gegensatz zu anderen Programmen zielt das Denkmalschutz-Sonderprogramm auf kleinere Projekte ab.

Deutschland verfügt über viele Kulturdenkmäler, von denen Schätzungen zufolge ein Drittel gefährdet oder sanierungsbedürftig ist. Es ist gut und wichtig, dass der Bund auch für den Erhalt und die Pflege dieser Stätten Geld in die Hand nimmt. In meinem Wahlkreis Celle-Uelzen befinden sich viele wichtige Denkmäler. Deshalb liegt mir dieses Thema besonders am Herzen.

Ich freue mich sehr, dass in diesem Jahr gleich drei Projekte bei uns mit Mitteln aus dem Förderprogramm unterstützt werden. Das Gut Oppershausen in Wienhausen wird mit 150 Tsd. Euro gefördert, der Celler Entenfang erhält 40 Tsd. Euro und im Landkreis Uelzen gehen 200 Tsd. Euro an die Ev.-luth. Marienkirche in Suhlendorf.

Besonders während der jetzigen Krise ist es wichtig, dass investiert wird. Das Programm leistet so nicht nur einen Beitrag zum Erhalt wichtiger kultureller Denkmäler und somit zur Attraktivität unserer Region für Bürger und Bürgerinnen sowie Touristen und Touristinnen, sondern unterstützt auch kleine und mittelständische Betriebe.