Biodiversität schützen

Die Koalition hat einen Antrag zum Schutz der Biodiversität und Stärkung der taxonomischen Forschung vorgelegt. Taxonomie ist die Lehre der wissenschaftlichen Erfassung, Beschreibung und systematischen Einordnung von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen. Auf dieser Grundlagenforschung bauen viele andere Wissenschaftsdisziplinen auf, wie zum Beispiel die Umweltwissenschaften.

Der Schutz der biologischen Vielfalt auf unserem Planeten ist eine große und schwierige Zukunftsaufgabe. Wir müssen die genetische Vielfalt, die Artenvielfalt und die Vielfalt an Ökosystemen und Lebensräumen schützen und sichern – denn der Verlust einer Art bedeutet nicht nur eine grundsätzliche Reduzierung der Artenvielfalt, sondern kann auch innerhalb eines Ökosystems negative Auswirkung auf das gesamte System und nicht zuletzt auf die Lebensgrundlage des Menschen haben.

Erhalt, Schutz und nachhaltige Nutzung sind allerdings nur möglich, wenn man die Arten und ihre Funktion innerhalb des Ökosystems kennt. Deswegen wird in dem Antrag die Wichtigkeit der Taxonomie betont.

In der Taxonomie macht sich allerdings bereits heute ein Mangel an wissenschaftlichem Nachwuchs bemerkbar. Die Zahl der Lehrstühle hat abgenommen und die Forschung wurde hauptsächlich an außeruniversitäre Einrichtungen verlagert. Dieser Trennung von Ausbildung und Forschung muss dringend entgegengewirkt werden.

Es wird daher unter anderem gefordert, dass an geeigneten Universitätsstandorten Schwerpunktprogramme der integrativen Taxonomie und angewandten Ökologie entstehen sollen und dass die Schaffung eines Kompetenznetzwerkes für integrative Taxonomie unterstützt wird. Ein solches Netzwerk kann als erster Ansprechpartner für Gesellschaft und Politik dienen.