Gesunde Ernährung in Schulen und Kitas fördern

Der Bundestag hat den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Durchführung von EU-Vorschriften zum Schulprogramm für Obst, Gemüse und Milch beschlossen.

Ziel ist es, bei Kindern und Schülern ein ausgewogenes Ernährungsverhalten zu fördern und ihnen Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung näher zu bringen. Dafür werden zwei bereits existierende Schulprogramme zusammengelegt. Die Europäische Union investiert insgesamt rund 250 Millionen Euro in allen teilnehmenden Mitgliedstaaten.

Das Schulfruchtprogramm der Europäischen Union soll gesundheitsförderliches Ernährungs-verhalten bei jungen Schülern unterstützen und wird in Deutschland von mittlerweile neun Bundesländern an Schulen angeboten. Die Abgabe von Milch wird von 14 Bundesländern angenommen. Zum Schuljahr 2017/18 stehen für Deutschland mindestens 29 Millionen Euro aus Brüssel bereit.